Being seen digitally: here, now and everywhere is a web-based visualisation of analog art works, which emerged as part of a PhD research project  on movement and dance (Shared Habitats The MoverWitness Paradigm 2007) and continued in new art works and publications.

Movement, dance and observation are the starting points for the here presented sculptures, objects and installations. The themes of development, birth and death stand visibly in the foreground, with silence and movement as recurring topics in the MoverWitness.


The MoverWitness is a method applicable  in art, dance, sociology and other arts, humanities and  sciences, where an observer and “that what moves” are interdependently connected. The MoverWitness is an interdisciplinary tool developed from the Discipline of Authentic Movement by Eila Goldhahn.


Shared Habitats
ist eine web-basierte Visualisierung von analogen und digitalen künstlerischen Arbeiten, welche in einer arts-led Doktorarbeit über Bewegung und Tanz entstanden (Shared Habitats The MoverWitness Paradigm, E Goldhahn 2007) und in neuen Arbeiten weiterentwickelt wird. 

Bewegung, Tanz und Beobachtung sind die Ausgangspunkte für die dargestellten Positionen in Skulpturen, Objekten und Installationen.

Der MoverWitness ist lern- und anwendbar in der Kunst, Tanz, Soziologie und anderen Künsten und Human- und Naturwissenschaften. Die Prämisse ist , dass Beweger, oder das “was sich bewegt” und Beobachter miteinander verbunden und in einer Wechselbeziehung stehen. Der MoverWitness ist eine interdisziplinäre Methode, die sich aus Authentischer Bewegung (Adler 2002) entwickelt hat. Sie bedient sich und trainiert eine phenomenologische, beschreibende Sprache (percept language) in welcher die individuelle Erfahrung als Teil eines Habitats erfahren lässt.

Eila Goldhahn tanzt vor dem digitalen Auge in Rafael Lozano-Hemmers Installation bei der Venedig Bienale 2007. 


Eila Goldhahn dances in front of the digital eye in Rafael Lozano-Hemmers Installation bei der Venedig Bienale 2007. (Copyright with the artists)